Glossar

Häufig verwendete Abkürzungen

ACGAustro Control GmbH
AICAeronautical Information Circular, Zusatzinfo zu AIP an Piloten
AIPAeronautical Information Publication, Österreichisches Luftfahrthandbuch
AFTNAeronautical Fixed Telecommunication
Akustikwww.laermorama.ch/m1_akustik/schallpegel_w.html
AOCAir Operator Certificate „Luftverkehrsbetreiberzeugnis“. Voraussetzung für die Erteilung einer Betriebsgenehmigung zur Erbringung von Flugdiensten.
ARAufsichtsrat
ASAAnrainer Schutzverband Salzburg Airport
ATCAir Traffic Control
Avoid Areaszu vermeidene Zonen für Sichtflug (allgemeine Luftfahrt)
AzBAnleitung zur Berechnung von Lärmschutzbereichen
BMVITBundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
Brüel & KjaerWeltweit tätiges Unternehmen, welches integrierte Lösungen für die Messung und Analyse von Schall und Schwingungen anbietet.
CAT I / II / IIIKategorien von Flugzeugen und deren Besatzung bezüglich ihrer Ausstattung und Ausbildung bestimmte Flugverfahren durchführen zu dürfen: Qualifikation für Schlechtwetterflugbetrieb bzw. Präzisionsanflug
Centre LineMittelline der Piste
CFMU BrüsselCentral Flow Management Unit, steuert den europäischen Luftraum bzgl. Kapazitäten
Circling ApproachAnflugverfahren, bei dem der Pilot eine Landebahn mit einem Instrumentenanflug anfliegt und dann einen so genannten break-off durchführt, und auf einer anderen Bahn landet
CTRControl Zone - Kontrollzone
dBDezibel (Schallenergiewert)
DFLDDeutscher Fluglärmdienst e.V.
DFSDeutsche Flugsicherung
Direct RoutingDirekte Routenführung
DVODurchführungsverordnung
EGNOSEuropean Geostationary Navigation Overlay Service
EMASEco-Management and Audit Scheme, auch bekannt als EU-Öko-Audit oder Öko-Audit. EMAS wurde von der Europäischen Union entwickelt und ist ein Gemeinschaftssystem aus Umweltmanagement und Umweltbetriebsprüfung für Organisationen, die ihre Umweltleistung verbessern wollen.
FAAAmerikanische Luftfahrtbehörde
FLKFluglärmkommission
Fly-over Fly-by, Way PointWegpunkte, um Ab- und Anflugrouten und Luftstraßen zu definieren
FRAWFree Route Airspace Wien
GBASGround Based Augmentation
GFGeschäftsführung
GNSSglobales Navigationssatellitensystem (Global Navigation Satellite System), System zur Positionsbestimmung und Navigation auf der Erde und in der Luft durch den Empfang der Signale von Navigationssatelliten GNSS ist ein Sammelbegriff für die Verwendung bestehender und künftiger globaler Satellitensysteme wie
- GPS (Global Positioning System) der Vereinigten Staaten von Amerika,
- GLONASS (GLObal NAvigation Satellite System) der Russischen Föderation,
- Galileo der Europäischen Union
- Beidou (China)
GPSGlobal Positioning System
Green ApproachBegriff, kein Fachausdruck
HUB-FlughafenDrehkreuz (Hub)Luftverkehrsknotenpunkt, bezogen auf das Streckennetz einer Fluggesellschaft oder einer Allianz; Heimatflughafen, Flottenbasis
Hush KitBezeichnung für eine nachrüstbare Einrichtung zur Schalldämmung an älteren Turboantriebswerken
HWSHauptwohnsitz
ICAOInternational Civil Aviation Organization – Internationale Zivilluftfahrtbehörde
IFR, IFR – GACFlüge, die entsprechend der in der AIP veröffentlichten instrumentengestützten An- und Abflugverfahren durchgeführt werden (alle Linien- und Charterflüge und alle GAC/Business Flüge der allgemeinen Luftfahrt)
ILSInstrument Landing System
Lärmkrake2-dimensionale Darstellung eines bestimmten Schallpegels auf einer Karte
LeqLärmequivalenter Dauerschallpegel zur Berechnung der Lärmintensität
LFZLuftfahrzeug
LNALuftraumnutzerausschuss
LOWSLOWS = ICAO Abkürzung für Flughafen Salzburg (ICAO DOC7910)
LOWS Karteneaip.austrocontrol.at/lo/160527/ad_2_lows.htm
LUALandesumweltanwaltschaft Salzburg
MaximalpegelLauteste Sekunde eines Schallereignisses
MLATMultilaterationssystem
MTModerationsteam
NDBNon-Derectional Beacon – ungerichtetes Funkfeuer
NEMALeine der in der AIP veröffentlichten Abflugroute - siehe Karten im AIP
PaxPassagier
PEREXeine der in der AIP veröffentlichten Abflugroute - siehe Karten im AIP
RNAVFlächennavigation (Area Navigation)
RNPRequired Navigation Performance
RNP ARAR (Authorization Required) - Art des Anfluges, der eine gesonderte Genehmigung der Austro Control braucht
RWYRunway/Piste
SAGISServiceeinrichtung des Landes Salzburg, die ein Informationssystem zur Bereitstellung von Geodaten und Geodiensten führt / Salzburger Geografisches Informationssystem
SBASSatellite Based Augmentation System – Satellitengestütztes Landesystem unter Verwendung von GPS oder GNSS – ohne Bodeneinrichtungen
SIDStandard Instrument Departures
SEL-WertSchallereignispegel.
Rechengröße zur Angabe der Schallenergie eines gesamten Schallereignissen als energiegleichen Schallpegel für die Andauer einer Sekunde.
SFGSalzburger Flughafen GmbH
SLTSalzburger Land Tourismus GmbH
Stadtflughafen / RegionalflughafenGem. Richtlinie 2002/30/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 26. März 2002 über Regeln und Verfahren für lärmbedingte Betriebsbeschränkungen auf Flughäfen der Gemeinschaft ist ein „Stadtflughafen“ ist ein Flughafen im Zentrum eines Ballungsraums, der über keine Piste mit einer Startrollstrecke von mehr als 2 000 Metern verfügt und der lediglich Punkt-zu-Punkt-Flugdienste zwischen europäischen Staaten oder innerhalb europäischer Staaten anbietet, wo eine große Anzahl von Menschen objektiv durch Fluglärm belästigt wird und wo jede Zunahme der Flugbewegungen bei der extremen Lärmsituation eine besonders große Belästigung bedeutet. Liste der ausgewiesenen Stadtflughäfen: Berlin-Tempelhof, Stockholm Bromma, London City, Belfast City, Port lotniczy Łódź – LublinekRegionalflughäfen sind Flughäfen die von nationalen und internationalen Fluggesellschaften angeflogen werden und nicht als Hubflughäfen gelten.
SRASpecial Rules Area
STANLY-TrackFlugspurendarstellung im Internet der deutschen Flugsicherung
STARsStandard Terminal Arrival Routes
Tinterne Kennzeichnung der SFG für einen Flug, der in SZG zwischenlandet = Dreiecksflug wie z.B. Intersky ZRH-SZG-GRZ, wird zur Linie gezählt
T2Terminal 2
VCVereinigung Cockpit
VFRFlüge, die nach der im AIP veröffentlichten Sichtflugkarte geführt werden
VOR/DMEDrehfunkfeuer (englische Abkürzung: VOR ist ein Funkfeuer für die Luftfahrtnavigation). Funkfeuer steht in St. Pantaleon
UVPUmweltverträglichkeitsprüfung
WebTrakModell zur Darstellung von Flugspuren am Flughafen Salzburg; entspricht dem Modell FANOMOS in Wien